In Cuba City - Wisconsin

amüsantes Weekend

Jetzt gerade, habe ich ein super amüsantes Weekend hinter mir. Meiner Gastmutter ihre Schwester kam vom Freitag auf Sonntag zu uns mit ihrer Family. Sie hat zwei Töchter, die eine geht in die 5. Klasse und die andere geht in die 8. Klasse. Es war sehr lustig. Am Freitag gingen wir am Abend mit ihnen Abendessen. Den Samstag verbrachten wir mehr oder weniger im Haus mit Fernseh schauen und Essen, da die Schwester meiner Gastmutter so gerne backt, gab es viel zu essen. Am späteren Nachmittag gingen wir dann noch einkaufen, damit ich Ihnen am Abend ein Reis Casimir kochen konnte, dass sie sehr mochten. Und ich schaute dann noch etwas Tennis zu von meiner Gastmutter, ihrer Schwester und dessen Tochter. Am Abend zum Dessert, gab es dann noch mehr Gebackenes zum Essen (zum Beispiel Cookies, Lemonkuchen, Reiskuchen...) Währenddessen hat mich der Mann, meiner Gastmutter ihrer Schwester, viel über die Schweiz gefragt und ich beantwortete alle seine Fragen und hörte gespannt zu, was er mir so zu erzählen hatte. So sprachen wir sehr lange zusammen und auch die Schwester meiner Gastmutter, war sehr interessiert an dem Gespräch, da sie beide sehr gerne andere Länder bereisen. Ich glaube ich habe noch nie so lange an einem Stück Englisch gesprochen, wie an diesem Abend. xD Am nächsten Tag – Sonntag – verbrachten wir mehr oder weniger vor dem Fernseher. Gegen Abend musste die Family dann wieder nach Hause gehen. Mit der älteren Tochter hatte ich es sehr lustig und wir haben so viel lachen müssen, ab irgendwelchen Sachen. Die Family hat mich auch gleich angeboten, dass ich einmal zu ihnen kommen kann, wenn ich wolle. Das war ein sehr gutes Weekend…!!

1 Kommentar 2.9.08 01:34, kommentieren

Freshmen Information Afternoon

Am Donnerstag fand in der Schule einen Freshmen (so nennt man hier die 9. Klasse) Nachmittag statt. Da ich neu auf diese Schule komme, konnte ich auch dort Teilnehmen. Dieser Nachmittag dauerte etwa 2 Stunden und in diesen habe ich die zwei anderen Austauschschülerinnen kennengelernt (1 aus Germany und 1 aus Slowakia). Der Schuldirektor hat uns gleich am Anfang bekannt gemacht. Dann gingen wir alle zusammen in die Sporthalle und dort konnten wir von einem Lehrer oder Direktor die Schulregeln anhören, die recht streng sind im gegen Satz in der Schweiz. (Zum Beispiel: es darf niemand mit Trägertops herumlaufen / man darf keine Piercings am Kopf haben ausser an den Ohren, das ist erlaubt, aber nicht Nasenpiercing oder sonst was… / man muss immer pünktlich in Schulzimmer sein, bevor es läutet, denn wer nicht pünktlich ist, bekommt eine Verwarnung und noch vieles mehr) Danach wurden wir Freshmen und Austauschschüler zu Seniors zugeteilt und die zeigten uns dann wo wir welche Fächer haben. Ich war zu meiner Hostsister eingeteilt worden. Als erstes musste ich in der Cafeteria meinen Fingerabdruck geben. Der ist dazu da, dass ich am Morgen das Breakfest und am Mittag den Lunch essen kann. Danach gingen wir durch die ganze Schule, wo ich mit Entsetzen fest stellen musste, dass sie Schule einfach zu gross ist und ich von einem Ecken zum anderen Ecken wechseln muss, dass heisst das ich viel Zeit brauchen werde vom einen Schulzimmer zum andern zu gelangen und das wirklich nach jeder Stunde und das innerhalb einer kurzen Zeit von ein paar Minuten. Ich sehe mich bereits, wie ich am ersten Tag sonst wo bin, aber nicht in dem Schulzimmer, wo ich eigentlich sein müsste… haha xD Aber ja mit der Zeit, hoff ich, find ich mich dann zu recht…

2.9.08 01:33, kommentieren

Schopping ganz anders...

Am Mittwoch konnte ich endlich wieder einmal etwas machen, seit langem… Ich ging mit meiner Hostsister und ihrer Kollegin nach Dubuque um etwas zu schoppen in der Mall dort. Zu erst hatten wir eine 30minutigefahrt von uns, bis wir dort waren. Die Mall war immer noch sehr gross, aber nicht so, wie ich die Mall in New York erlebt hatte. Nachdem wir bei der Mall alle Läden mehr oder weniger abgeklappert hatten, gingen wir nach Platteville um dort noch weit zu schoppen. Da musste ich mit Entsetzen feststellen, dass die Amerikaner wirklich für alles das Auto benützen. Wir waren in einem Laden und da die in den übernächsten Laden gehen wollten danach, stiegen wir tatsächlich wieder ins Auto ein und fuhren mit dem zu dem übernächsten Shop. Da war ich wirklich etwas geschockt, da ich das nicht glauben konnte. Denn wenn wir in der Schweiz zum Beispiel Bern schoppen gehen, da nehmen wir wirklich nicht das Auto um zu jedem Shop zu gelangen… Da geht man einfach zu Fuss.  Für vielleicht 200-300Meter nehmen diese ihr Auto…

2.9.08 01:31, kommentieren

von Langeweile zu Spass...

Ja am Mittwoch ging ich wie sich heraustellte, das zweite und letzte mal ins Volleyballtraining. Am Ende des trainings hat mir der Coach gesagt, dass ich nicht im Team aufgenohmen worden bin, da die anderen Girls besser spielten als ich und das konnte ich auch sehen. Ich war wirklich die schlechteste von allen und wer ihm Team ist muss viel leisten, denn es geht da um vieles... Nachdem ich dann nach Hause kam musste ich gleich wieder zruück zur Schule mit meiner Gastmutter, da ich mich in der Schule einschreiben sollte, das heisst, aussuchen, welche Fächer ich belegen möchte. Da ich nicht voher wusste, was es alles so gibt, musste ich mich dann dort so schnell wie möglich entscheiden. Das fand ich sehr schwer, denn ich verstand zum Teil nichtmal, was das alles war... So habe ich mich jetzt für: Englisch, 2x Geschichte Amerikanische und Wold (glaub ich), Chor, Kunst und Spanisch genommen. Ob das wohl gut kommen wird?!? xD Danach gingen wir (Sue und ich) noch mein Bankkonto eröffnen und fuhren dann nach Hause.

Am Abend gingen wir dann noch unsere Schulsachen kaufen, doch da habe ich Ashley völlig missverstanden. Ich habe es so verstanden, dass wir eine Kollegin von ihr abholen gehen und nochmal zurück nach Hause kommen bevor mir dann einkaufen gingen, doch das stellte sich als falsch aus. So stand ich im Supermarkt und hatte kein Geld und nichts dabei und musste alles dann zu Hause zurück bezahlen. (Ich war sehr überrascht, als ich sah, wie lange die Shops alle geöffnet haben, bis 10Uhr etwa...)

Da ich nicht mehr zum Volleyball gehen konnte, hatte ich am Donnerstag nichts zu tun und musste ich so langweilen. Da habe ich gemerkt, dass etwas zu tun viel besser ist als nichts zu tun, denn an dem Tag ging es mit meiner Laune bergab und ich hatte schon überlegt, ob ich das richtige mache hier mit Amerika... Aber jetzt ist wieder alles mehr oder weniger in Ordnung. xD

Meinen Freitag begann für mich wieder recht langwilig, da wir nicht all zu viel machten. Unser (Ashley, Taylor und ich) Morgen bestand also, aus Fernseh schauen, am Computer sein, essen und langweilen. Nach dem Mittag kam Ashley dann zu mir und fragte mich, ob ich mir ihr mit gehen wolle, da sie nach Patteville ins Einkaufszetrume gehen muss, da sie dort eine Friseurtermin hatte und ich ging dann etwas schoppen. Beim zurückfahren, machten wir dann noch einen kurzen stop bei einem Kolleg von Ashley. und sie erzählte mir auch, dass in dem Haus immer Party ist.

Nach dem ich stundenlang am Samstag morgen/mittag telefoniert hatte, fragte mich Sue, ob ich mitkommen möchte, da sie ihre Nachbarn besuchen wollte. So ging ich mit ihr mit, da ich nichts besseres zu tun hatte und was ich dort für ein Anwesen (Haus und Garten) sah, haute mich fast um. Der Garten war so riesig und sie hatten auch ein Pool und für amerikanische Verhältnisse war es ein recht grosses Haus. Ich fand es nur wunderschön. Auch die Frau und der Mann (wird mein Kunstlehrer sein) wahren sehr lieb. Der Mann bat mich, wo er erfahren hatte, dass ich in seiner Klasse kommen werde in seinen "Kunstraum" wo er mir alles zeigte, was ich aber etwas beängstigend fand, denn dort anzutraffen waren Tiere die er selber "ausgestopft" hatte. Er war gerade dabei einen Fisch zu preparieren und dieser Geruch (wääh xD). Ja, wie sich heraustellte, liebt er es zu sprechen und quasselt jeden voll, so auch mich. xD Zum Beispiel, "was sagst du deinen Eltern in CH, welches dein Lieblingslehrer sein", und zeite dann auf sich selbst. Das wiederholte er dann mehrmals, wenn er wiedermal auf seinem "Kunstraum" kam. Ich fand es einfach nur lustig und musste die ganze Zeit lachen. Und dann probierte er auch noch Deutsch zu sprechen(da er gloub ich, wenn ich es richtig verstanden habe, einmal in Deutschland war oder so), doch ich habe ihn nicht ganz so gut verstanden, da es etwas komisch klang... xD Naja xD Das war aufjedenfall ein lustiger Nachmittag. Zurück im Haus war dann nicht mehr viel los... Wir schauten noch etwas Fernseh, assen das Abendessen (war seeehr lecker xD) schauten wieder Fernseh und ich ging dann mal schlafen...

Heute fand ein Pic Nic von Sue und anderen Arbeitskollegen statt in Belmond (dort ist die Fabrik, in der sie arbeitet). Um 12Uhr fuhr Ashley, Taylor und mich und sich selbst zu dem Pic Nic. Dort gab es dann ein gutes essen (wie aber immer ungesund). Aber was es alles gab dort, dass ist einfach zuviel. Die Amerikaner denken aber auch wirklich an alles mögliche, sogar bei dem Pic Nic. Dort gabe es sogar eine "Candybar" mit Zuckerwatte, Popcorn, so etwas komisches mit Eiswürfelchen und farbigenwasser und vieles mehr. Zum Fun haben für die kleine Kids, gab es eine Wasserrutschbahn, so ein Ding, wo sich jedem draussetzen konnte und unter ihm war Wasser und dann konnten die von aussen auf einen bestimmten Knopf mit Bällen werfen und wurde der getroffen, viel derjenige, der auf dem Ding sass in das Wasser und war klatschnass... Es gab auch noch eine Wasserschlacht mir Wasserpistolen und ja... Zum mit Ansehen, war es sehr lustig. Ashley musste dann aber zur Arbeit und Sue brachte mich uns Taylor nach Hause und ja... jetzt bin ich hier und schreibe mal wieder einen Blog xDDD

 Joop, dass wars erstmal wieder... Melde mich wieder 

Liebe Grüsse

Michaela

1 Kommentar 25.8.08 00:27, kommentieren

4. Tag bei meiner Gastfamily

Also Heute stand ich um 8.45h auf und machte mich fertig um ins Volleyball zu gehen. Um 9.45h kam dann Carissa (weiss nicht genau wie sich ihren Namen schreibt) mich abholen und wir fuhren zusammen zu der Schule. Wie ich mir gedacht habe, mussten wir wieder dieses Fitnessprogramm machen und draussen 1 Meile rennen und dass fand ich nicht ganz so toll... So machte ich halt schön brav mit, obwohl mir nicht mehr ganz wohl war bei der Anstrengung. Mein pech war noch, dass ich mein Trinken vergessen hatte und ich sehr durstig war... Naja nichts schlimmer. Was ich bis dahin noch nicht wusste, dass wir bald Mittagspause hatten, meine Rettung sozusagen... xD xP Denn meine Kräfte verliessen mich allmächtig... Bevor wir aber in der Cafeteria Mittagessen gingen, machten wir noch ein lustiges Spiel. Doch am Anfang kam ich noch ganz und gar nicht draus, wie es geht, bis mir die Trainerin dies erklärt hatte und dann konnte ich auch gut mitspielen.

Zu Mittag gab es Sandwiches, Chips, Erdbeeren und Wassermelonen, Gurken, Trauben und so etwas komisches dass ich nicht kenne... Nach einer Stunde Pause, ging es weiter. Wir "spielten" endlich Volley, dass was ich besser konnte xD Wir übten Pässe und Manchette (keine Ahnung wie schriebe, kann gerade nicht so gut nachdenken) Anspiele von oben (konnte ich gar nicht) und smach (weiss auch nicht genau schrieben, Sorry!). Ja dann machten wir no so in spielerischer Form ein Volleyballspiel und mussten dann noch ausdehnen und ja dann war das Volleyballtraining fertig und ich konnte nach Hause gehen. Zu Hause brauchte ich dann ne dusche und viel zu trinken und jetzt bin ich nur noch müede und geniesse meine freien Abend. xP So, dass ich morgen wieder Fit bin, wenn das Volleyballtraining ist...

19.8.08 23:40, kommentieren

3 Tag bir Gastfamily

An meinem dritten Tag bei der Gatsfamilie, musste ich recht früh (7.30h) aufstehen, denn ich ging in die Schule um das Volleyballtraining von den Girls anzusehen, da ich auch Volley spielen will. Ashley brachte mich mit ihrem Auto und schaute mit mir zu. Am Anfang (ab 9h) sprach die Trainerin etwas mehr als eine halbe Stunde irgendetwas, was ich nicht so guet verstand (hat zuuu schnell gesproche) über das Volley, was sie machen heute und was sie vorhaben zu machen in der Saison (bin mir nicht ganz sicher). Dann teilten sich die Girls in 2 Gruppen auf. Die einen blieben in der Halle und die andere ging nach draussen. In der Halle mussten sie ein Fitnessprogramm absolvierne. Das sah sehr ansträngend aus. Draussen mussten die 1 Meile rennen. Ashley sagte zu mir (hat früher auch Volley gespielt), dass sie danach immer sehr müede war. Und das kann ich mir sehr gut denken. Nach dem alle ihre Meile gerannt waren, machten sie noch eine runde mit gehen und dann durften/mussten sie noch 4 Minuten Treppe hinauf und hinunter rennen. Als alle dies dann auch gemacht hatten, ging ich mit Ashley in die Halle zurück und dört schaute ich noch kurz zu beim Rumpfbeugen machen. So sagte ich dann der Trainerin Tschüss und fuhr mit Ashley zu einem Foodshop wo wir uns etwas zu essen kauften. Danach holten wir Taylor vom Football ab und fuhren nach Hause. Zu Hause war dann nichts mehr los. Ashley schaute Fernseh (sieht aus, als ob das immer ihr Alltag ist, wenn sie nicht fort sind) und Taylor war sonst wo ihm Haus. Ashley musste dann auch noch Arbeiten gehen und Taylor ging wie fast jeden Tag zum Golfen und meine Gastmutter war auch am Arbeiten, so war ich am Nachmittag alleine zu Hause. Um 4h kam meine Gastmutter nach Hause und ich sie fragte mich, ob ich ab morgen in das Volleyball gehe oder nicht und ich sagte ihr, dass ich gehen möchte, obwohl es sehr hart werden wird. Da ich noch keine Knieschoner hatte, gingen wir diese noch in einem Shop kaufen und noch andere Sachen. Zurück, gab es etwas zu Abendessen. Danach lud ich noch meine Pics von Amerika auf den Laptop die restlichen und bearbeitete sie zum Teil noch und ging dann um 11h langsam mal ins Bett...

1 Kommentar 19.8.08 23:22, kommentieren

Mini erste days bi mire Gastfamily

Ja auso gester bi ig 10min z'frueh am Flugehafe vo Dubuque acho. Ig haetti mini Gastmuetter fasch nid erkennt, we si mi nid haetti gfragt, ob ig d Michaela bi. Abr es isch sehr herzlech gsi. Ig bi ner mit ire mitem Outo vo Dubuque nach Cuba City hei gfahre. Ig bi im Outo abr fasch igschlafe, wueu ig so mueed bi gsi, vom frueche ufstah u no dere Stund zitverschiebig u wueu saech mi koerper no nid het dra gwoehnt. Abr ja. Ig bi nur oepe 5minute im Huus gsi (het mirs Huus zeigt) u ner si mir ga mini Schueu aluege u no mini Gastschwost ga bsueche (isch so are Show mit irne 2 Kueeh). U ja ner si mir hei gange wieder nachere Stund oepe u 30 min. speter si mir ner dr Taylor ga abhole (vo Football trening odr so) U ja ner hani no es paar minute mit ihne Tv gluegt u bi ner ga schlafe.

 

U Huet biniersch oepe am 10AM. ufgwachet. Denn hani no dr raescht vo mire Koffere uspackt, wo ig gestr no nid ha gmacht u bi ner scho gli mau auso am 1PM. zur Ashley gfahre u bi doert es paar Stund gsi u bi mit ire hei cho. Doert het si mir ar scho e huefe Persone vorgsteut. U jize bi ig chly vorem Compi u schriebe hie die Blogs... D Ashlez isch abr scho wieder nueme da (zrugg zu dere Show) u dr Taylor isch am Golf spiele. Weiss nid we er hei chunnt. U d Ashley chunnt ersch abr morn...

 

Auso i maeude mi wieder...

 

P.S. Fotos ha ig uebrigens ufem Internet... Link drzue gib ig de no duere.. weiss ne grad nid uswendig u ig bi nid a mim Compi...

1 Kommentar 17.8.08 01:11, kommentieren